Beschreibung des Rechners  analogus®

 

Mit dem analogus® ist ein neues Lehrmittel für Mathematik entwickelt worden, das besonders für die Grundschulen, die Schülerhilfen und da  besonders für die Schüler und Schülerrinnen mit Rechenschwäche zu empfehlen ist:

 

  • Die vier unterschiedlichen Würfelseiten und die zwei Arbeitsebenen ermöglichen es, eine große Anzahl von Rechenaufgaben zu lösen.                                                                                                        
  • Das Erarbeiten von Rechenlösungen mit Hilfe des Umdrehens und das Benennen der zu erwartenden Zahlen  der Würfelseiten schafft zusätzliche Lernimpulse beim Schüler.                                                                                              

  • Bei der Farbgebung der vier Würfelseiten wurde die Rot-Grün-     Sehschwäche mit beachtet, worüber die Betroffenen dankbar sind.                                                                       
  • Die Anwendung mit den Würfelseiten ohne Zahlen mit der Zweifarbigkeit für die Darstellung der Kraft der Fünf vermitteln gerade im Anfangsstadium und bei vielen Rechenwegen für den Schüler eine bessere Übersichtlichkeit.                                                                                                                                                                             

Unter den  Anwendungsbeispielen sind nur die wichtigsten aufgeführt.

 

Die Anwendungsvielfalt wird sich mit der immer breiteren Anwendung des analogus® weiter entwickeln.

 

 

 

Nachstehend sind noch einige aufgeführt, die nicht unter den Anwendungsbeispielen zu finden sind:

 

In der 1. Arbeitsebene im Dekadenbereich der Zahlen von 1 bis 100

 

 Darstellung von bestimmten Zahlenverläufen im Dekadensystem       z. B. Quersumme von 7,8 und 9

 

• Erarbeitung der Gausschen Summenformel im Bereich von 1 bis       10 mit der Formel n/2 x (n + 1) = 55 und 10/2 x ( 10 + 1) = 55

 

• Zahlensuche für ein oder mehrere Zahlen

  z. B. Zahl sei durch 4 und 9 teilbar, hierfür die 36 und 72

 

In der 2. Arbeitsebene im Bereich des kleinen Einmaleins

 

 Ermittlung der Häufigkeit von bestimmte Zahlen

  z. B. die 12 = 4 mal, 3 x 4, 4 x 3, 2 x 6 und 6 x 2

 

   Multiplizieren von zweistelligen Zahlen am Beispiel von  5 x 45,

   5 x 4(0) = 20(0) und 5 x 5 = 25, danach ist die Summe von

   200 + 25 = 225 zu bilden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© analogus